Der zweite Beta-Test für die neue DEVONthink-Version ist gestartet

Etwa zwei Wochen nach dem ersten Beta-Test startet jetzt bereits die zweite Phase. Neben Fehlerbehebungen wurde auch einiges ergänzt:

  • Papierkorb-Ordner, Eingangskorb und Sync-Ordner können nicht mehr gelöscht werden.
  • Dokumentenzähler werden neben jeder Datenbank angezeigt: 
  • Die Reihenfolge der Gruppen einer Datenbank ist jetzt die gleiche wie in der Anwendung.
  • Es gibt französische und deutsche Übersetzungen.

Was leider noch nicht zu funktionieren scheint, ist das Entfernen von Tags im Browser. Auch der -Button verhält sich nicht so, wie ich es erwarten würde: in der Anwendung durchgeführte Änderungen werden erst nach Wechseln innerhalb der Gruppen oder durch einen (Browser-)Refresh im Browser sichtbar.

Ansonsten gefällt mir die neue Version.

Erster Test der aktuellen Beta von DEVONthink

 

Meine ersten Tests mit der Beta-Version von DEVONthink verliefen nicht schlecht. Dabei lag mein Schwerpunkt auf dem Anlegen neuer Texte im Browser und der Zuordnung von Tags zu diesen.
Bei der Zuordnung von Tags im Browser hatte ich Probleme: es wurden Dokumente dupliziert und verschoben. Dies sollte allerdings in der zweiten Beta behoben sein; das Serviceticket dafür ist bereits geschlossen.
Abgesehen von diesen Problemen ließ es sich schon gut mit der Anwendung arbeiten.

DEVONthinks neues Webinterface geht in die erste Public beta

Diese Woche kündigte DEVONtechnologies die erste Public Beta ihres neuen Webinterface für DEVONthink an. Voraussetzung ist Mac OS X 10.6.8 oder neuer und die aktuelle Version 2.4.1 von DEVONthink Pro bzw. Pro Office.

Hier kann das Modul herunter geladen werden. Dem Download liegt eine Beschreibung für die Installation bei. Auch wie Probleme gemeldet werden sollten ist dort erklärt.

Was wird das Update bringen:

  • Mit dem neuen Modul können im Browser neue Texte erzeugt und bearbeitet werden, allerdings keine formatierten Texte.
  • Gruppen und Tags können ergänzt, modifiziert und gelöscht werden.
  • Dokumente lassen sich via drag and drop in Gruppen oder andere Datenbanken verschieben.
  • In Safari können neue Dokumente via drag and drop der Datenbank hinzugefügt werden.
  • Zu guter Letzt wurden die Suchfunktionen erweitert.

Auf das Update darf man also durchaus gespannt sein. Allerdings wird es sicher noch einige Wochen dauern, bis es freigegeben wird. Aber durch die Beta-Phase kann es immerhin schon ausprobiert werden.

Wie bei jedem Beta-Test sollte bewusst sein, dass das Produkt noch nicht fertig ist und somit natürlich noch mit Fehlern zu rechnen ist. Deshalb sollte der Test besser nicht mit kritischen Daten erfolgen.

%d Bloggern gefällt das: