Probleme mit Bonjour bei DEVONthink Synchronisation

Seit einiger Zeit hatte ich Probleme DEVONthink zwischen Mac und iPad zu synchronisieren: auf dem iPad wurde der Mac gar nicht mehr angezeigt.

DEVONthink to go sucht den Mac mittels  Bonjour. Da gar kein Rechner in der Liste angezeigt wurde, lag das Problem also offenbar bei Bonjour. Nach einiger Suche im Internet stieß ich auf einen älteren Forenbeitrag, in dem auf Probleme in Zusammenhang mit Fritzboxen und Bonjour hingewiesen wurde.

Tatsächlich führte das Rücksetzen der Fritzbox direkt zum Erfolg. Dabei trennte ich die Fritzbox lediglich kurz vom Stromanschluss; Einstellungen musste ich nicht ändern.

Was die Ursache für das Problem war weiß ich leider immer noch nicht, aber vielleicht hilft  das Rücksetzen dem ein oder anderen bei ähnlichen Problemen auch.

Advertisements

Byword 1.5.2

Byword ist eine Anwendung zur Bearbeitung von Texten. Es ist sowohl für den Mac als auch für iOS-Geräte verfügbar. Eine wesentliche Stärke von Byword ist die Unterstützung von MultiMarkdown.

Die wesentliche Neuerung in Byword 1.5 ist die Integration mit iCloud. Damit ist es jetzt auch ohne Dropbox möglich Texte einfach zwischen der Mac- und der iOS-Version auszutauschen. Dokumente können in iCloud auch umbenannt und gelöscht werden.
Texte lassen sich per drag and drop zwischen iCloud und Mac verschieben.

Bild 1 – Öffnen-Dialog mit iCloud-Unterstützung

Mit Darstellung / Zoom Text lässt sich der Text größer darstellen, ohne dass der Font geändert werden muss (100%, 150%, 200%).
Ansonsten haben sich einige Defaulteinstellungen geändert; so werden zum Beispiel Klammern nun nicht mehr automatisch geschlossen. In Bearbeiten / Ersetzungen / Smart Paare lässt sich das alte Verhalten wieder einschalten.
Neben diesen neuen Features wurden noch einige Verbesserungen eingeführt und Defekte behoben.

Unter iOS wird neben iCloud auch Dropbox unterstützt. Per Default wird dafür ein Ordner unterhalb von /Apps angelegt. Das ist grundsätzlich ok, aber  ich will meine Texte im Allgemeinen nicht speziell in einem Apps-Ordner haben, sondern thematisch geordnet. Deshalb habe ich das Wurzelverzeichnis der Dropbox als Startordner eingestellt; damit kann ich alle Texte auf meiner Dropbox bearbeiten.

An der aktuellen iOS-Version ist die erweiterte Tastatur noch beachtenswert. Sie ist erst einmal nicht zu sehen. Erst durch ein Wischen über die  Zeile mit dem Wortzähler oberhalb der Tastatur kommt sie zum Vorschein. Durch wiederholtes Wischen kann eine weitere Tastenbelegung gewählt werden. Diese Erweiterung ist speziell zum Schreiben von Markdown sehr hilfreich, weil die notwendigen Tasten direkt verfügbar sind.

Bild 2 – Tastatur mit Wortzähler

Bild 3 – Erweiterte Tastatur 1

Bild 4 – Erweiterte Tastatur 2 für Markdown

Mountain Lion kommt

Im Laufe des Juli wird Apple seine neue Betriebssystemversion Mountain Lion freigeben. Passend dazu gibt es jetzt das e-book Take Control of Updating to Mountain Lion. In diesem Buch beschreibt Joe Kissell in bewährter Art und Weise, was bei einem Upgrade zu beachten ist.

Zu finden ist das Buch hier: http://www.takecontrolbooks.com/catalog.

%d Bloggern gefällt das: