Zwei Jahre Denkenswert

Heute vor zwei Jahren erschien der erste Artikel in Denkenswert. Damals wie heute ging es mir darum, meine Auseinandersetzung mit dem Thema Produktivität zu dokumentieren. Über ein Thema zu schreiben erfordert einfach eine tiefere Auseinandersetzung, als sich ’nur‘ damit zu beschäftigen. Um Gedanken formulieren zu können, ist eben eine gewisse Klarheit notwendig – oder anders ausgedrückt: Unklarheiten werden deutlich, wenn Gedanken in Worte gefasst werden sollen. Dieses Ziel hätte ich natürlich auch mit einem Dokument erreichen können, das einsam auf meiner Festplatte dahin vegetiert. Ein Blog hat aber den Vorteil der Öffentlichkeit. Schreibt man (auch) für andere, wird man mehr Wert darauf legen, den Text in eine zumindest akzeptable Form zu bringen. Schafft man dies, können auch andere von den Erfahrungen profitieren; auch das ist ein wichtiges Argument für ein Blog. Wenn dann noch hier und da ein Dialog zustande kommt, ist das ein weiterer Bonus.

Unter diesen Gesichtspunkten lohnt sich der Aufwand für mich.

Die thematische Bandbreite hat sich im letzten Jahr etwas vergrößert: das Schreiben kam dazu, aber auch Hinweise auf interessante Bücher. Dies spiegelt sich auch in den Kategorien wider.

Zu Werkzeugen wie Things und DEVONthink wird wahrscheinlich nicht mehr so viel zu lesen sein wie bisher. Sie sind einfach fester Bestandteil meiner Prozesse geworden. Die intensive Auseinandersetzung mit diesen Anwendungen hat mich an einen Punkt gebracht, an dem sie einfach für mich funktionieren. Das heißt aber nicht, dass nicht immer wieder einmal etwas dazu erscheinen wird. Die dazu veröffentlichen Artikel behalten dadurch aber natürlich immer noch Gültigkeit und können nach wie vor helfen, Einblick in verschiedene Aspekte der Programme zu gewinnen.

Scrivener hat noch eine Reihe an Features, die ich mir genauer anschauen will. Dazu wird es dann natürlich auch entsprechende Artikel geben. Ansonsten ist die Auseinandersetzung mit Kanban noch lange nicht abgeschlossen. Das kann natürlich unter Umständen gravierende Auswirkungen auf mein Taskmanagement haben. Langweilig wird es also hoffentlich nicht werden🙂

2 Responses to Zwei Jahre Denkenswert

  1. Wolfgang sagt:

    Hallo Stefan,

    Gratulation zu Deinem 2-jährigen! ich freu mich schon auf Deine künftigen Beiträge!

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: