Scrivener Metadaten – 2

Teil 2 dieses Artikels stellt die übrigen Metadaten vor.

Selbstdefinierte Metadaten

Eine interessante und sehr flexible Sache ist die Definition eigener Metadaten. Auch diese Funktion ist im Inspector angesiedelt.

Bild 1 – Tableiste mit selektiertem Tab für eigene Metadaten

Hiermit können eigene Felder definiert werden, die man dann für die einzelnen Texte nach Bedarf ausfüllen kann.
Im folgenden Beispiel habe ich einen Eintrag mit der Bezeichnung Personen erzeugt.

Bild 2 – Dialog für eigene Metadaten

An meinem Dokument finde ich jetzt unter Custom Meta Data ein Eingabefeld mit dem Titel Personen. In dieses Feld kann ich jetzt alle Personen eintragen, die in der aktuellen Szene vorkommen.

Bild 3 – Die neuen Metadaten im Inspector

Wie für andere Metadaten kann auch nach diesen gesucht werden. Darüber hinaus können diese Daten auch im Outliner angezeigt werden. Damit könnten wir in unserem Beispiel gut sehen, wer in einer Szene vertreten ist.

Bild 4 – die neuen Metadaten im Outliner

Schnappschüsse

Manchmal hat ein Text bereits einen guten Stand erreicht und trotzdem will man noch einmal daran arbeiten, vielleicht eine Variante ausprobieren. Ändert man den Text einfach, ist es aufwendig den bisherigen Stand wieder herzustellen, falls die neue Idee doch nicht so gut war. Um dieses zu erleichtern, gibt es in Scrivener die sogenannten Snapshots. Ein Snapshot ist einfach eine Kopie des aktuellen Stands. Im Gegensatz zu einem Backup werden Snapshots allerdings immer für einzelne Textstücke gemacht und sie sind im Inspector zugänglich.

Bild 5 – Tableiste mit selektiertem Tab für Schnappschüsse

Im Artikel Scrivener – Snapshots ging ich bereits näher auf diese ein.

Anmerkungen und Fußnoten

Eine weitere interessante Art von Metadaten sind Anmerkungen und Fußnoten. Auch diese werden im Inspector verwaltet.

Bild 6 – Tableiste mit selektiertem Tab für Anmerkungen und Fußnoten

Beide sind in ähnlicher Form aus anderen Programmen wie Microsoft Word oder Office Writer bekannt. Um eine AnmerkungEine Anmerkung. einzufügen: einfach den Text markieren und mit ⇧ ⌘ 8 oder dem + Icon im Inspector eine Anmerkung erzeugen.
Soll es eine Fußnote[1] sein, erreicht man dies mit ⌃ ⌘ 8, bzw. dem Icon mit der Aufschrift +fn.

Bild 7 – Anmerkungen und Fußnoten im Inspector

Bei Klick auf eine Anmerkung bzw. Fußnote im Inspector, springt der Fokus im Editor an die entsprechende Stelle im Text. Fußnoten und Anmerkungen werden beim Export auf Wunsch in das Zieldokument übernommen. Exportiert man zum Beispiel nach Microsoft Word, finden sie sich in gewohnter Form im Text und können wie in Word erzeugte Anmerkungen benutzt werden.

Fazit

Mit Metadaten sind alle für einen Text relevanten Informationen immer in Reichweite. Darüber hinaus erlauben sie eine nahezu beliebige Strukturierung von Projekten nach verschiedenen Gesichtspunkten. Schnappschüsse ermöglichen zusätzlich noch einen komfortablen Vergleich mit älteren Versionen und das rückgängig machen von Änderungen, die sich nicht bewährt haben.

Natürlich ließe sich zu Metadaten noch eine Menge schreiben, aber jetzt soll es erst einmal genug sein. Allerdings werden sie uns an anderer Stelle noch begegnen, unter anderem beim Suchen.


  1. Und noch eine Fußnote.  ↩

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: