PomodoroHelper

Eine Alternative zum “klassischen” GTD  ist die Pomodoro-Methode von Francesco Cirillo. Mehr zu dieser Methode ist in diesem Artikel zu finden.

Für die Umsetzung werden lediglich Papier, Bleistift und ein Timer benötigt. Natürlich gibt es aber auch für die Pomodoro-Methode Applikationen, die das Leben leichter machen. Die mit Abstand komfortabelste und vollständigste mir bekannte Anwendung ist PomodoroHelper.

PomodoroHelper ist eine Webanwendung, die den kompletten Prozess vom Anlegen der Aufgaben über die Erledigung, bis hin zur statistischen Auswertung unterstützt. Es ist meines Wissens nur eine englischsprachige Version verfügbar.

Die Anwendung

Planen

Aufgaben haben eine Reihe von Attributen: Titel, Notiz, geschätzter Aufwand, Dringlichkeit, Termin, Farbe. Sie können auch Projekten zugeordnet werden. Verwaltet werden die Aufgaben in Listen. Es gibt eine Liste für unerledigte Aufgaben und eine für die geplanten (aktuell zu bearbeitende Tasks).

Bild 1 – Projekte und Aufgaben

Arbeiten

Will man eine Aufgabe in Angriff nehmen, startet man diese mit einem Klick auf den grünen Startknopf (siehe Bild 2). Daraufhin öffnet sich die Timeransicht (siehe Bild 3).
Hier sieht man die Uhr und eine Reihe von Schaltern für Unterbrechungen, das schnelle Anlegen neuer Aufgaben, und den Abbruch des laufenden Pomodoro. Ist ein Pomodoro abgelaufen, läutet der Timer. Das lange Läuten des Timers ist etwas nervend. Dei Anzahl erfolgreicher Pomodoros wird für jede Aufgabe angezeigt.
Ist eine Aufgabe abgeschlossen, klickt man den OK-Button rechts an.

Bild 2 – Todo-Liste

Bild 3 – Timer

Analysieren

Will man sehen, wie gut die Arbeit über die Zeit so gelaufen ist, kann man eine Reihe von Statistiken visualisieren. Bild 4 zeigt nur einige davon. Die Daten lassen sich für weitere Auswertungen auch nach Excel exportieren.

Bild 4 – Statistiken

Das Drumherum

Für die Arbeit mit PomodoroHelper ist eine Anmeldung nötig; sonst wären natürlich die Daten nach Ende einer Sitzung nicht mehr verfügbar. Die Anmeldung ist einfach und kostenfrei. Dafür wird dezente Werbung eingeblendet.
Wie bei allen Webanwendungen sollte man sich darüber im klaren sein, dass die Daten auf einem fremden Server liegen, der irgendwo auf der Welt steht.
Es ist nicht klar, wie aktiv PomodoroHelper entwickelt wird. Das letzte Update unter News ist von September 2011, das Wiki ist praktisch leer. Dadurch empfiehlt sich das Produkt nicht unbedingt für den ernsthaften Einsatz. Allerdings sind Konzept und Umsetzung so gut, dass es sich lohnt, seine weitere Entwicklung zu verfolgen.

Fazit

PomodoroHelper ist eine sehr schöne Anwendung für einfaches Taskmanagement. Die technische Umsetzung ist gut gelungen und macht die Arbeit mit dem Programm sehr angenehm und intuitiv.
PomodoroHelper ist nicht vergleichbar mit Things oder ähnlich kompletten Lösungen, aber das will es eben auch gar nicht.
Wer mehr von PomodoroHelper sehen will, sollte die “geführte Tour” durch die Anwendung nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: