Dropbox – Dateien überall verfügbar haben

Dropbox ist ein Online-Dienst für die Speicherung von Daten. Nutzbar ist er über den Browser. Viel interessanter ist aber die Nutzung der Apps, die es für Mac OS X, iOS und auch Windows gibt. Im Falle von Mac und Windows legt man bei der Installation einen Ordner für die Synchronisation mit der Dropbox an. Alle Dateien in diesem Ordner – und in darunterliegenden Ordnern – werden automatisch synchronisiert. So ist es sehr einfach, Dateien auf mehreren Computern, oder eben iOS-Geräten, synchron zu halten.

Neben diesem Gebrauch als Netzwerkspeicher bietet Dropbox auch Möglichkeiten zum einfachen Weitergeben von Dateien. Dazu lässt man sich mittels Kontextmenü die URL einer Datei geben (siehe Bilder 1 und 2 Menüpunkt Link holen). Diese URL wird in die Zwischenablage geschrieben und kann dann zum Beispiel per mail an den Empfänger der Datei geschickt werden. Durch Anklicken der URL kann dieser die Datei herunterladen.

Bild 1 – Kontextmenü eines Ordners

Bild 2 – Kontextmenü einer Datei

Neben dem reinen Speichern bietet Dropbox auch eine Historie von Änderungen an Dateien (siehe Bild 2 Frühere Versionen). Damit lassen sich einfach ältere Stände von Dokumenten wieder herstellen, also Änderungen rückgängig machen (siehe Bild 2 Frühere Versionen). Selbst gelöschte Dateien können wiederhergestellt werden (siehe Bild 4 Wiederherstellen).

Gelöschte Dateien und Änderungshistorie sind eine sehr angenehme Sache. Allerdings benötigen sie natürlich Platz. Benutzt man Dropbox zum Austausch großer Dateien, steigt der Speicherverbrauch an, obwohl man diese Dateien später wieder löscht. Um dies zu vermeiden, muss die Datei endgültig gelöscht werden. Gelöschte Dateien können in der Dropbox angezeigt werden (siehe Bild 3 Icon Abfalleimer). Das Kontextmenü einer gelöschten Datei enthält dann eine Funktion zum endgültigen Löschen (siehe Bild 4 Dauerhaft löschen).

Nur der Vollständigkeit halber will ich erwähnen, dass endgültig gelöschte Dateien nicht mehr wiederhergestellt werden können, aber das ist wohl keine Überraschung.

Bild 3 – Toolbar

Bild 4 – Kontextmenü einer gelöschten Datei

Dropbox kann kostenfrei benutzt werden. Benötigt man mehr Speicher oder aber eine Langzeithistorie seiner Änderungen, ist ein kostenpflichtiger Account verfügbar.

Wichtig:
  • Die Dropbox-Server laufen in der Amazon S3 Cloud. Damit liegen die Daten auf Servern in den USA; dies ist unter Datenschutz-Gesichtspunkten zu berücksichtigen.
  • Kritische Daten sollten nur verschlüsselt  auf der Dropbox abgelegt werden. TrueCrypt ist nur ein Beispiel für ein kostenfreies Programm, das die Verschlüsselung übernehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: