Lesen ohne Stress

Stressfreies Lesen

Natürlich ist lesen erst einmal eine eher entspannende, denn eine stressbeladene Tätigkeit – abhängig von der Qualität der Lektüre.
Einige von uns lesen des öfteren beruflich bedingt Bücher.
Im allgemeinen müssen wir in diesem Fall das Buch innerhalb eines bestimmten Zeitraums durchgearbeitet haben.

Speziell wenn die Lektüre eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Text erfordert, ist es wichtig, die Zeit gut einzuteilen, um den anvisierten Zieltermin einhalten zu können. Dabei ist eine Kontrolle des Fortschritts und eine Prognose wichtig, um frühzeitig zu erkennen, ob wir noch im Plan sind, oder vielleicht etwas mehr Zeit investieren müssen.

Dabei kann die App Read More für iPhone und iPad gute Dienste leisten. Die App erfasst unseren Lesefortschritt und berechnet daraus den Zeitaufwand, den wir wahrscheinlich noch aufbringen müssen, um das Buch bis zum Ende durchzuarbeiten. Auch ein wahrscheinlicher Zieltermin wird prognostiziert.

Dazu wird das Buch in Read More angelegt – die Eingabe der ISBN reicht, um die relevanten Daten wie Titel , Autor und Seitenzahl zu bestimmen. Wahlweise können diese Daten auch direkt eingegeben werden. Jetzt muss lediglich vor jeder Leseeinheit der Timer gestartet werden. Nach dem Lesen wird der Timer angehalten und die Seitenzahl der zuletzt gelesenen Seite eingegeben. Für jede Leseeinheit werden Dauer und Anzahl gelesener Seiten gespeichert.
Die App berechnet daraus das voraussichtliche Endedatum, die verbleibende Lesedauer und weitere statistische Kennzahlen. Damit wird schnell sichtbar, wenn wir zeitlich zurückfallen.

Ausser diesen zeitbezogenen Auswertungen können auch Notizen zum Lesestoff gemacht und archiviert werden.

Neben diesen funktionalen Aspekten hat ReadMore auch eine schöne und funktionale Oberfläche. Für jedes Buch lässt sich ein Einband wählen; so behält es im Bücherstapel seine Individualität.

Seit dem letzten Update gibt es eine Anbindung an ReadMill (http://readmill.com/).

Es ist vielleicht nicht notwendig, all diese Daten für das Lesen eines Buches zu haben. Aber sie helfen sehr, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wieviel Zeit wir für ein Buch einplanen müssen. Dadurch werden verlässlichere Abschätzungen möglich, die uns zukünftig manchen Stress ersparen können.

Ähnlich wie bei Schnelllesetechniken gilt auch hier: dieses Werkzeug sollte bewusst eingesetzt werden. Allgemeine Lektüre mit der Stoppuhr in der Hand zu lesen, schränkt den Genuss doch sehr ein.

Screenshots

Der Bücherstapel - hier nur spärlich gefüllt

Starten einer neuen Leseeinheit und die Daten der letzen.

Die Prognose

2 Responses to Lesen ohne Stress

  1. Wolfgang sagt:

    Ich möchte den letzten Satz ganz besonders unterstreichen! Aber Du hast recht, manchmal lässt es sich nicht vermeiden, eine zeitliche Grenze zu setzen.
    Wenn ich bis zu einem gewissen Termin fertig sein muß, wende ich fit der Schulzeit die gute Alte Methode der „Anzahl der Seiten geteilt durch Tage + 2 Tage zur Wiederholung + 1 Tag Reserve“ an🙂

  2. sbraun58 sagt:

    Meistens sind die einfachsten Methoden die besten🙂
    Diese Methode funktioniert aber nur, wenn ein fixer Termin vorgegeben ist.
    Kann ich auf den Termin noch Einfluss nehmen, hilft es mir ein gutes Gefühl dafür zu haben, wie schnell ich ein bestimmtes Buch werde durcharbeiten können. Gerade bei Fachbüchern kann sich die Lesezeit pro Seite doch erheblich unterscheiden, je nachdem wie komplex ein Thema ist.
    Ist der Termin fix, kann ich so immerhin noch abschätzen, was ich mir in diesem Zeitraum sonst noch vornehmen kann.
    Aber der letzte Satz ist wirklich der entscheidende🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: