Angenehm schreiben mit iAWriter

iA Writer ist ein schönes, minimalistisches Schreibprogramm für den Mac. Während des Schreibens ist ausschließlich der Text auf dem Bildschirm zu sehen. Menüs und Textstatistiken werden ausgeblendet solange geschrieben wird. Erst nach einer kurzen Schreibpause tauchen am unteren Bildschirmrand diskret Informationen zum Text sowie ein kleines Icon zum Ein- oder Ausschalten des sogenannten Focus auf.

Bild 1 - Statuszeile

Fokusiertes Schreiben

Dieser Focus hält die Eingabe neuen Textes immer in der vertikalen Mitte des Bildschirms. Bei anderen Editoren wird dies oft Schreibmaschinen Modus genannt, weil sich, wie bei einer mechanischen Schreibmaschine, das Papier nach oben schiebt, die Schreibposition dabei aber immer gleich bleibt. Außer diesem Verhalten wird auch der gerade aktuelle Satz hervorgehoben; der andere Text wird optisch dezent zurückgenommen. Beides zusammen macht das Schreiben sehr angenehm. Wie der Name Focus verspricht, wird ein konzentriertes Arbeiten erleichtert.

Markdown

Neben reinem Text unterstützt Writer das Arbeiten mit Markdown sehr schön. Formatanweisungen werden dynamisch in Hervorhebungen umgesetzt. Nach getaner Arbeit kann der Text als HTML- oder RTF-Dokument exportiert werden. Mehr zu Markdown ist in Formatieren von Texten mit Markdown zu finden.

Mit dem Löwen brüllen

Wie bei allen modernen Anwendungen für den Mac werden Fullscreen Mode, automatisches Sichern und das Sichern von Versionen unterstützt.

Auch einen Menüpunkt Sichern unter … bzw. Save as… sucht man vergebens. Dafür gibt es seit Lion die Funktion Duplicate. Damit wird das Dokument in einem neuen Editorfenster geöffnet und kann dann unter anderem Namen abgespeichert werden.

Writer ist außer für den Mac auch für das iPad verfügbar. Die Integration mit iCloud macht den Austausch von Dokumenten einfach und transparent. Sehr schön gelöst! Markdown wird auf dem iPad allerdings leider nicht so schön unterstützt. Schade ist vor allem, dass in der erweiterten virtuellen Tastatur die *- und #-Tasten fehlen, die bei Markdown oft benötigt werden.

Ein schönes Feature ist unter dem Menüpunkt File / Revert Document … zu finden. Damit lassen sich ältere Versionen des aktuellen Dokuments durchsehen und auch wieder herstellen. Wer Time Machine kennt, wird sich sofort zuhause fühlen.

In der aktuellen Version wurde rudimentäre AppleScript-Unterstützung ergänzt.

Fazit

Writer ist ein schönes und nützliches Werkzeug mit einigen durchdachten und gut umgesetzten Features. Für das Schreiben mit Markdown ziehe ich derzeit Byword wegen der besseren Exportmöglichkeiten vor.
Das vielleicht bemerkenswerteste seit Version 1.2 ist die gelungene iCloud-Anbindung. So wünsche ich mir das.
Wer gerne in einer schönen ruhigen Umgebung schreibt, sollte Writer einfach einmal ausprobieren!

2 Responses to Angenehm schreiben mit iAWriter

  1. Pingback: Scrivener Composition Mode – Fokusiertes Schreiben « Denkenswert

  2. Pingback: Von Markdown nach docx und zurück | Denkenswert

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: