Ein Leben nach dem Plattencrash

Jeder von uns, der seinen Computer für seine Arbeit braucht, weiß, dass regelmäßige Backups gemacht werden sollten. Es muss nicht gleich ein Totalausfall der Platte sein, eine verlorene oder kaputte Datei reicht schon, den Aufwand zu rechtfertigen.

Mac OS X stellt mit Time Machine eine Backup-Software bereit, die für viele Fälle bereits ausreicht. Time Machine ist einfach einzurichten und arbeitet ohne weitere Benutzereingriffe im Hintergrund. Auch das Zurückholen einer älteren Version einer Datei geht einfach und problemlos. Hat man Time Machine  am Laufen, lässt sich nach einer Neuinstallation das System leicht wieder herstellen.

Allerdings bleibt das Problem, dass im Falle eines Plattencrashs erst einmal eine neue Platte besorgt und eingebaut werden und das System installiert werden muss. Hat man dringende Arbeit zu tun, kann diese Verzögerung problematisch sein. In diesem Fall bewährt es sich, ein bootbare Kopie des Systems auf einer externen Festplatte zu haben. Dann muss nur beim Start des Rechners diese Platte als Startmedium angegeben werden. Das ist schnell gemacht. Startet man den Mac, wird ein Ton erzeugt. Drückt und hält man jetzt die ‚alt‘-Taste, werden alle Medien angezeigt, die ein startbares System enthalten. Mit den Pfeiltasten wählt man die Platte mit der Systemkopie an und drückt die Enter-Taste. Der Mac startet dann von unserer externen Platte.

Damit haben wir wenige Minuten nach einem Crash wieder ein lauffähiges System, auf dem wir weiter arbeiten können.

Für die einfache Erzeugung solch einer Systemkopie gibt es einige Programme. SuperDuper und Carbon Copy Cloner sind zwei davon. Ich verwende Carbon Copy Cloner und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Das Programm kostet nichts, allerdings freut sich der Entwickler über einen Beitrag von 15$. Sicher nicht zu viel, wenn man daran denkt, welchen Nutzen das Programm im Falle eines Falles bringt.

Natürlich hilft es nicht viel, wenn man nun einmalig eine Systemkopie macht. Sinnvollerweise wird man sie regelmäßig auf den neuesten Stand bringen. Damit das nicht jedes Mal Stunden dauert, erlaubt Carbon Copy Cloner ein zeitgesteuertes Update einer bestehenden Systemkopie. Ich habe mich hier für ein Intervall von einer Woche entschieden.

Nach der Erzeugung einer Kopie sollte man diese auch gleich ausprobieren. Es gibt wohl nichts ärgerlicheres als im Schadensfall festzustellen, dass ein Backup nicht funktioniert hat.

Jetzt hoffe ich trotzdem, dass ich niemals auf meine Kopie zurückgreifen muss😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: